Wie werde ich Projektleiter?

Kostenlose Beratung mit Patric Eid

Wie Du Projektleiter wirst und die größten Fallen dabei umgehen kannst. Erhalte praktische Tipps für Deine Führungsaufgabe.

Eine Projektleiter-Ausbildung oder ein Studium gibt es nicht. Wenn Du also in die Projektleitung gehen möchtest, musst Du Dich selbst um die notwendige Ausbildung kümmern.

Dazu kannst du eine der zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Auch ist eine Zertifizierung in vielen Fällen sinnvoll, um so den eigenen Marktwert zu steigern.

Als Projektleiter:in bist Du Führungskraft

Wenn Du die Rolle Projektleiter übernimmst, dann bist Du automatisch in einer Führungsposition. Es kann sein, dass Du dabei keine disziplinarische Führung inne hast. Dennoch wirst Du ein Team haben, für das Du den Rahmen schaffen wirst und auf das Du bei der Umsetzung der Projektaufgaben vertrauen wirst.

Von daher musst Du über grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit Mitarbeitenden verfügen. Du solltest auch über ein gutes Maß an Selbstführung verfügen und keine Angst vor Mitarbeitergesprächen haben.

Benötigte Kompetenzen als Projektleiter:in

Ein gutes Gespür für das Team und dessen Bedürfnisse sind wichtig. Ebenso die Entwicklungsschritte im Rahmen der Teamentwicklung.

Weiterhin solltest Du gut mit Stakeholdern kommunizieren können. Methodenkenntnisse sind ebenso wichtig wie Fehlertoleranz und eine offene Feedbackkultur. In der Praxis ergeben sich häufig weitere Projektleiter-Kompetenzen, die Personen in der Projektleitung über kurz oder lang beherrschen sollten.

Stärken fördern und Schwächen abbauen

Tipp für angehende Projektleiter:innen:

Mache Dir Deine Stärken bewusst. Viel zu oft reden wir nur von Schwächen oder Fehlern. Doch es hilft auch, sich einmal das bereits Funktionierende vor Augen zu führen.

Du solltest Deine Stärken auch kennen, um sie gezielt im Projekt einsetzen zu können.

Doch wo Licht ist, darf auch Schatten sein. Mache Dir auch diesen Schatten für Dich sichtbar. Hinterfrage Dich selbst, wo Du noch Schwächen siehst und gehe systematisch vor, um die Schwächen abzumildern, ohne Deine Stärken dabei zu untergraben.

Das Ziel muss keine komplette Ausradierung Deiner Schwächen sein! Sondern die Abmilderung der Schwächen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie das geht? Mache dir eine Liste mit den Dingen, die du gut kannst. Und dann eine gegenteilige Liste. Suche dir einen Punkt heraus und überlege dir, wie du diesen ein Stück weit verbessern kannst.

Lies weiter für weitere praktische Tipps!

Vom Softwareentwickler zum Projektleiter

Wie komme ich dazu, diese Tipps und Hinweise zu geben?

Ich bin den Weg selbst schon gegangen. Ich habe Informatik studiert und mehrere Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Mein Ziel war stets die Projektleiter-Rolle einnehmen zu können.

Bereits früh konnte ich auch kleinere Projekte leiten und konnte dabei wertvolle Erfahrungen sammeln. Nach 3 Jahren als Softwareentwickler wagte ich dann den Schritt und fing eine neue Position als Führungskraft an.

Zunächst als Scrum Master mit lateraler Führung. Anschließend als Projektleiter mit disziplinarischer Führung.

Als Projektleiter sind Methodenkenntnisse und auch die Theorie sehr wichtig. Es gibt unzählige Methoden und Tools, zum Beispiel Project Inception, Project Canvas, Stakeholder Map uvm.

Viele davon eignete ich mir im Selbststudium an. Andere wiederum in Trainings oder durch Kollegen/Kolleginnen. Letztendlich ist es nicht schwer, ein Projekt zu leiten. Ob es erfolgreich und mit einem nachhaltigen Ergebnis geführt wird, das ist dann schon eher die Herausforderung.

In meiner Anfangszeit hätte es mir geholfen, wenn ich einige Fallen hätte umgehen können. Wenn mir jemand den Weg gezeigt hätte und mir zur richtigen Zeit passende Methoden und Tools empfohlen hätte.

Zum Teil hatte ich das Glück, das zu haben. Doch in den meisten Fällen musste ich das selbst durch Trial & Error herausfinden.

Du kannst das auch!

Ja, Du kannst das auch! Egal ob Du eine erste Stelle als Führungskraft antreten oder Projekte leiten möchtest. Durch Trial & Error und das Aneignen der Theorie im Selbststudium wirst Du Deine Fähigkeiten und Erkenntnisse ausbauen können.

Wenn Du noch heute damit startest, bist Du bereits morgen einen Schritt weiter Dein Ziel zu erreichen. Hier sind die ersten drei Schritte, die Du dabei gehen kannst:

Schritt 1: Setze Dir ein Ziel

Du bist Softwareentwickler:in und möchtest Projektleiter:in werden? Oder bist Du noch im Studium und möchtest nach dem Studium als Projektleiter:in arbeiten? Arbeitest Du als Sachbearbeiter:in und möchtest mehr Verantwortung übernehmen?

Was auch immer Deine Ausgangssituation ist: überlege, was Du in 12 Monaten erreichen möchtest und schreibe es auf einen Zettel.

Vielleicht hast Du jetzt auf Deinem Zettel stehen: ich möchte in den nächsten 12 Monaten Projektleiter werden.

Schritt 2: Hinterfrage Dein Ziel und schärfe es

  • Warum möchtest Du dieses Ziel in 12 Monaten erreichen?
  • Was hast Du davon, wenn Du es erreichst und was ist dann anders?
  • Wer wird merken, dass Du Dein Ziel erreicht hast?
  • Und welcher Teil in Dir wird froh sein, wenn Du das Ziel nicht erreichen wirst?

Beantworte diese Fragen, damit Du mehr Klarheit zu Deinem Ziel bekommst und für Dich herausfindest, warum Du es erreichen möchtest.

Wenn Du das gemacht hast, dann versuche Dein Ziel weiter zu schärfen. Und breche das Ziel in 3 bis 5 Zwischenziele herunter.

Schritt 3: Überlege Dir, welchen ersten Schritt Du gehen kannst, um Dein Ziel zu erreichen

Wenn Du bis hierher gekommen bist, hast Du bereits sehr gute Arbeit gemacht. Du hast ein Ziel, hast es verifiziert und Dir Zwischenziele überlegt. Prima!

Als nächstes überlegst Du Dir nun, welchen ersten Schritt Du unternehmen kannst, um Deinem ersten Teilziel einen Schritt näher zu kommen.

Fazit: so wirst Du Projektleiter:in!

Nur durch Erreichen des ersten Teilziels bist Du noch kein(e) Projektleiter:in. Aber Du hast bereits sehr wichtige Fähigkeiten aus Projektleiter-Rolle eingesetzt:

Du kannst klare Ziele benennen, Zwischenziele abstecken und Pläne für die Erreichung des nächsten Teilschritts erstellen.

Jetzt musst Du in die Umsetzung gehen und reflektieren, wie gut du vorankommst und an welchen Stellen Du ggf. nachjustieren müsstest. In Deinem eigenen Projekt bist Du damit bei der Projektsteuerung angelangt, was ebenfalls ein wichtiger Aspekt im Projektmanagement ist.

Mein Angebot an Dich

Du kannst Dich natürlich auch weiterhin alleine und selbstständig durchboxen. Und die Theorie durch Selbststudiums und Online-Kursen lernen.

Du kannst aber auch eine Abkürzung nehmen und Dir jemanden als Mentor holen, der Dir Tipps und Wege zeigen kann, wie Du direkt im nächsten Projekt die Projektleiter-Rolle übernehmen kannst.

Mein Angebot an Dich: lass uns in einem unverbindlichen Kennenlerngespräch über Dein Ziel austauschen und herausfinden, ob und wie ich Dich darin unterstützen kann.

Das könnte Dich auch interessieren:

Projektstart Checkliste

Checkliste für einen effektiven und nachhaltigen Projektstart.