Zum Inhalt springen

Die 7 stärksten Scrum Vorteile: Darum macht Scrum Sinn

Diese 7 Vorteile hat Scrum gegenüber anderen Modellen.
scrum vorteile

Scrum ist eine beliebte Projektmanagement Methode, welche ursprünglich für die Softwareentwicklung erarbeitet wurde. Im Allgemeinen stehen bei dem agilen Vorgehensmodell Scrum die Zerteilung des Projekts in Teilprojekte, die Arbeit im Team, der Kundenfokus, sowie die Transparenz des Projektfortschritts im Vordergrund. Im Rahmen unseres Workshops zum Thema „Buzzword Scrum“ haben wir unsere Teilnehmer:innen unter anderem gefragt, welche Vorteile sie in der Arbeit mit Scrum sehen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen nicht nur die 7 besten Scrum Vorteile, die in unserem Workshop mehrmals genannt wurden, sondern weisen auch darauf hin, dass Scrum nicht immer für jedes Projekt und jedes Unternehmen gezwungenermaßen angewandt werden kann.

7 Scrum Vorteile

1. Transparenz von Arbeitspaketen

In einem Scrum Projekt wird der Fortschritt des Projekts stets transparent für alle offen gelegt. Alle Projektbeteiligten haben zu jedem Zeitpunkt Einsicht auf Backlogs, Fortschrittsdiagramme, zeitliche Planungen und Hindernisse, die das Projekt betreffen. Dadurch bleiben böse Überraschungen am Ende aus und es können immer zeitnah Lösungsmöglichkeiten und weitere Schritte entwickelt werden.

2. Einfache Priorisierung von Arbeitspaketen

Das Product Backlog ist ein wichtiger Bestandteil des Scrum Frameworks. Dort sind alle Arbeitspakete enthalten, welche für das Erstellen einer Anwendung nötig sind. Der Product Owner entscheidet, in welcher Reihenfolge die verschiedenen User Stories dann umgesetzt werden. Methoden zur Priorisierung des Product Backlogs sind beispielsweise Kano-Analysen, Theme Screening oder Theme Scoring.

3. Mitarbeiter wollen Verantwortung übernehmen

Jedes Projektmitglied hat eine bestimmte Rolle im Team. Außerdem haben alle dasselbe große Ziel vor Augen – das Projekt erfolgreich abzuschließen. Dadurch motivieren sich die Teammitglieder gegenseitig und unterstützen sich in der Arbeit. Durch die Verantwortung, die jedes Teammitglied erhält und die dynamische Arbeit in der Gruppe, entsteht eine Eigenmotivation bei allen Beteiligten. Die Teams arbeiten selbstorganisiert und eigeninitiativ und können somit Höchstleistungen erreichen.

4. Stärkung der Kommunikation

Bei Scrum steht das Team im Vordergrund. Durch die regelmäßigen Austausche, zum Beispiel im Rahmen von Daily Scrum, wissen die Beteiligten nicht nur, wie der aktuelle Stand im eigenen Team, sondern im gesamten Projekt gerade aussieht. Alle Anforderungen, Ideen und Hindernisse werden im Team besprochen und es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht. Vorteile von Scrum sind hier, dass wertvolles Wissen geteilt und effizienter gearbeitet wird. Durch die Gruppendynamik entstehen außerdem einzigartige Ideen.

5. Probleme werden offensichtlich

Beim Projektmanagement mit Scrum werden alle Vorgehensweisen und Ergebnisse regelmäßig überprüft. So werden mögliche Probleme direkt erkannt und können behoben werden, damit das nächste Sprint-Ziel erreicht werden kann. Die regelmäßige Überprüfung, zum Beispiel in Form von Retrospektiven, läuft stets effizient ab und stellt einen Mehrwert für die gesamte Projektarbeit dar.

6. Erhöhte Flexibilität (Vorteile Scrum gegenüber Wasserfall)

Dadurch, dass ein Projekt in mehrere Teilprojekte, die sogenannten Sprints, unterteilt wird, entsteht eine sehr hohe Flexibilität. Nachdem das Review zu einem Teilprojekt stattgefunden hat, werden die nachfolgenden Teilprojekte angepasst und um die dazugewonnen Erkenntnisse erweitert. Somit werden Anforderungen nicht zu scharf definiert (wie beim Wasserfallmodell) und es gibt immer genügend Spielraum für Projektanpassungen.

7. Stärkerer Kundenfokus

Ein weiterer Vorteil von Scrum ist es, dass der Kunde stark miteingebunden wird. Durch die Kostenschätzung anhand der einzelnen Teilprojekte, wird nur der tatsächlich entstandene Aufwand berechnet. Da Scrum Projekte immer transparent für den Kunden gestaltet sind, kann dieser jederzeit die Projektfortschritte sowie die Budgetpläne einsehen und gegebenenfalls Änderungswünsche äußern. Dies gewährleistet eine Sicherheit für den Kunden sowie eine bessere Möglichkeit zur Planung für das gesamte Team.

Sollte man immer Scrum verwenden?

Ob Scrum für die Projektarbeit in Ihrem Unternehmen und Ihrem Team Sinn macht, kann man natürlich nicht einfach so pauschal beantworten. Um dies besser zu beurteilen, müssen zunächst viele verschiedene Fragen beantwortet werden (mehr dazu in der Scrum Checklist). Neben dem Scrum Framework gibt es noch einige weitere Projektmanagement Tools. Wann sich welche Methode am besten eignet, haben wir in unserem Artikel Wann welche Projektmanagement Methode übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Unterstützung bei der Einführung agiler Methoden

Hey,

schön, dass du bis hierher den Beitrag gelesen hast. 🙂 Jetzt kannst du auch noch einen Moment weiterlesen:

Wenn du Unterstützung bei der Einführung von Scrum oder von agilen Methoden suchst, dann nehme gerne Kontakt mit mir auf. In einer unverbindlichen Erstberatung über 30 bis 45 Minuten diskutieren wir gemeinsam, ob Scrum das richtige Modell für dein Vorhaben ist.

Du gehst damit keine Verpflichtung ein, mich für die Transformation zu beauftragen.

Fallen Ihnen weitere Vorteile von Scrum oder auch Nachteile für die Scrum Methode ein? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor

Carolin Klein

Carolin Klein

Online Marketing Assistentin
Carolin Klein

Carolin Klein

Online Marketing Assistentin

Buche dir hier einen Termin zur kostenlosen Erstberatung:

Projektstart Checkliste

Checkliste für einen effektiven und nachhaltigen Projektstart.

Unverbindliche Anfrage

eyJpZCI6IjEyIiwibGFiZWwiOiJjb250YWN0IiwiYWN0aXZlIjoiMSIsIm9yaWdpbmFsX2lkIjoiMSIsInVuaXF1ZV9pZCI6IndlZmoyIiwicGFyYW1zIjp7ImVuYWJsZUZvck1lbWJlcnNoaXAiOiIwIiwidHBsIjp7IndpZHRoIjoiMTAwIiwid2lkdGhfbWVhc3VyZSI6IiUiLCJiZ190eXBlXzAiOiJub25lIiwiYmdfaW1nXzAiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8wIjoiIzgxZDc0MiIsImJnX3R5cGVfMSI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzEiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8xIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMiI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzIiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8yIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMyI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzMiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8zIjoiIzMzMzMzMyIsImZpZWxkX2Vycm9yX2ludmFsaWQiOiIiLCJmb3JtX3NlbnRfbXNnIjoiRGVpbmUgTmFjaHJpY2h0IHd1cmRlIGVyZm9sZ3JlaWNoIHZlcnNlbmRldC4iLCJmb3JtX3NlbnRfbXNnX2NvbG9yIjoiIzgxZDc0MiIsImhpZGVfb25fc3VibWl0IjoiMSIsInJlZGlyZWN0X29uX3N1Ym1pdCI6IiIsInRlc3RfZW1haWwiOiJwYXRyaWNAYWR2aXRhZ28uYWNhZGVteSIsImV4cF9kZWxpbSI6IjsiLCJmYl9jb252ZXJ0X2Jhc2UiOiIiLCJmaWVsZF93cmFwcGVyIjoiPGRpdiBbZmllbGRfc2hlbGxfY2xhc3Nlc10gW2ZpZWxkX3NoZWxsX3N0eWxlc10+W2ZpZWxkXTxcL2Rpdj4ifSwiZmllbGRzIjpbeyJic19jbGFzc19pZCI6IjYiLCJuYW1lIjoibmFtZSIsImxhYmVsIjoiIiwicGxhY2Vob2xkZXIiOiJOYW1lIiwidmFsdWUiOiIiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJodG1sIjoidGV4dCIsIm1hbmRhdG9yeSI6IjEiLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2bl9lcXVhbCI6IiIsImljb25fY2xhc3MiOiIiLCJpY29uX3NpemUiOiIiLCJpY29uX2NvbG9yIjoiIiwidGVybXMiOiIifSx7ImJzX2NsYXNzX2lkIjoiNiIsIm5hbWUiOiJlbWFpbCIsImxhYmVsIjoiIiwicGxhY2Vob2xkZXIiOiJFLU1haWwiLCJ2YWx1ZSI6IiIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImh0bWwiOiJlbWFpbCIsIm1hbmRhdG9yeSI6IjEiLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIiwiaWNvbl9jbGFzcyI6IiIsImljb25fc2l6ZSI6IiIsImljb25fY29sb3IiOiIiLCJ0ZXJtcyI6IiJ9LHsiYnNfY2xhc3NfaWQiOiIxMiIsIm5hbWUiOiJtZXNzYWdlIiwibGFiZWwiOiIiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6Ik5hY2hyaWNodCBhbiB1bnMiLCJ2YWx1ZSI6IiIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImh0bWwiOiJ0ZXh0YXJlYSIsIm1hbmRhdG9yeSI6IjEiLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2bl9lcXVhbCI6IiIsImljb25fY2xhc3MiOiIiLCJpY29uX3NpemUiOiIiLCJpY29uX2NvbG9yIjoiIiwidGVybXMiOiIifSx7ImJzX2NsYXNzX2lkIjoiMTIiLCJuYW1lIjoicmVjYXB0Y2giLCJsYWJlbCI6IiIsImh0bWwiOiJyZWNhcHRjaGEiLCJ0ZXJtcyI6IiIsInJlY2FwLXRoZW1lIjoibGlnaHQiLCJyZWNhcC10eXBlIjoiYXVkaW8iLCJyZWNhcC1zaXplIjoiY29tcGFjdCJ9LHsiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwibmFtZSI6InNlbmQiLCJsYWJlbCI6IkFic2VuZGVuIiwiaHRtbCI6InN1Ym1pdCIsImFkZF9jbGFzc2VzIjoiIiwiYWRkX3N0eWxlcyI6IiIsImFkZF9hdHRyIjoiIiwiaWNvbl9jbGFzcyI6IiIsImljb25fc2l6ZSI6IiIsImljb25fY29sb3IiOiIiLCJ0ZXJtcyI6IiJ9LHsiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwibmFtZSI6InJlc2V0IiwibGFiZWwiOiJadXJcdTAwZmNja3NldHplbiIsImh0bWwiOiJyZXNldCIsImFkZF9jbGFzc2VzIjoiIiwiYWRkX3N0eWxlcyI6IiIsImFkZF9hdHRyIjoiIiwidGVybXMiOiIifV0sIm9wdHNfYXR0cnMiOnsiYmdfbnVtYmVyIjoiNCJ9fSwiaW1nX3ByZXZpZXciOiJiYXNlLWNvbnRhY3QuanBnIiwidmlld3MiOiIxMjYwMSIsInVuaXF1ZV92aWV3cyI6IjkyODIiLCJhY3Rpb25zIjoiNTgiLCJzb3J0X29yZGVyIjoiMSIsImlzX3BybyI6IjAiLCJhYl9pZCI6IjAiLCJkYXRlX2NyZWF0ZWQiOiIyMDE2LTA1LTAzIDE1OjAxOjAzIiwiaW1nX3ByZXZpZXdfdXJsIjoiaHR0cHM6XC9cL2Fkdml0YWdvLmFjYWRlbXlcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL2NvbnRhY3QtZm9ybS1ieS1zdXBzeXN0aWNcL2Fzc2V0c1wvZm9ybXNcL2ltZ1wvcHJldmlld1wvYmFzZS1jb250YWN0LmpwZyIsInZpZXdfaWQiOiIxMl83NTQ4NyIsInZpZXdfaHRtbF9pZCI6ImNzcEZvcm1TaGVsbF8xMl83NTQ4NyIsImNvbm5lY3RfaGFzaCI6ImIxN2MxZTI4ZDEzY2M3MThmYWM2Y2JkZjk3NDMyNmJhIn0=

Beitrag teilen

LinkedIn
Email
Facebook
Twitter

Entdecke die Geheimnisse erfolgreicher Projekte und Teamarbeit im Februar – dem Impulsmonat für Projektmanagement!

Weitere Informationen zum 28 Tage Projektmanagement Training.

Jetzt zum kostenlosen Training anmelden:

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Möchtest du über neue Impulse und Updates informiert bleiben?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.